Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Aktienoptionspläne. Die folgende Aufstellung gibt einen Überblick über alle bestehenden Aktien- optionspläne im Konzern: Gesellschaft Plan Ausgabe- jahr Zugesagte Aktien- optionen Tsd. Stück Sperrfrist Jahre Vertragliche Laufzeit Jahre Gewichteter Ausübungs- preis Aktienpreis bei Zusage Maximal- preis bei SAR Klassifi- zierung/ Bilanzierung Deutsche Telekom AG AOP 2001 2001 8 221 2 – 3 10 30,00 € 19,10 € equity settled 2002 3 928 2 – 3 10 12,36 € 10,30 € equity settled SAR 2001 165 2 – 3 10 30,00 € 19,10 € 50,00 € cash settled 2002 3 2 – 3 10 12,36 € 10,30 € 20,60 € cash settled Deutsche Telekom AG AOP 2001 2001 2 369 2 – 3 10 10,35 € 8,28 € cash settled (T-Online International AG) 2002 2 067 2 – 6 10 10,26 € 8,21 € cash settled T-Mobile USA AOP 2001 24 278 bis zu 4 maximal 10 15,36 US-$ cash settled 2002 5 964 bis zu 4 maximal 10 13,35 US-$ cash settled 2003 1 715 bis zu 4 maximal 10 12,86 US-$ cash settled Powertel 2001 5 323 bis zu 4 maximal 10 20,04 US-$ cash settled T-Mobile USA/ Powertel 2004 230 bis zu 4 maximal 10 19,64 US-$ cash settled OTE-Gruppe Cosmote-Gruppe 2005 – 2007 3 440 bis zu 3 6 14,90 € 15,48 € equity settled OTE originär 2008 2008 3 142 bis zu 3 maximal 6 15,70 € 21,38 € equity settled OTE-Gruppe 2008 2009 3 226 bis zu 3 maximal 6 16,20 € 10,40 € equity settled 2010 4 671 bis zu 3 maximal 6 9,32 € 11,26 € equity settled Deutsche Telekom AG. Der Aktienoptionsplan 2001 (AOP 2001) führte zur Ausgabe von Aktienoptionen im August 2001 und im Juli 2002. Des Weiteren wurden Mitarbeitern in den Ländern, in denen es rechtlich nicht möglich war, Aktienoptionen auszugeben, Rechte auf einen Barausgleich an Stelle von Aktien gewährt (Stock Appreciation Rights; „SAR“). Deutsche Telekom AG (vormals T-Online International AG (vor Verschmel- zung)). Mit dem Eintrag in das Handelsregister am 6. Juni 2006 wurde die Verschmelzung der T-Online International AG auf die Deutsche Telekom AG wirksam. Die Deutsche Telekom AG war gemäß Umwandlungsgesetz verpflichtet, den Inhabern der Aktienoptionen „gleichwertige Rechte“ zu gewähren. Dementsprechend ist im Verschmelzungsvertrag vereinbart worden, dass jedes Optionsrecht gemäß dem vertraglich bestimmten Umtauschverhältnis zum Bezug von 0,52 Stückaktien der Deutschen Telekom AG zu dem in den Optionsbedingungen jeweils genannten Aus- übungspreis berechtigt. Der Vorstand hat am 2. August 2005 auf der Grund- lage des Verschmelzungsvertrags beschlossen, dass zur Gewährung gleich- wertiger Rechte zukünftig ein Barausgleich vorgenommen wird. Das Ober- landesgericht Frankfurt am Main hat im Verfahren zur Überprüfung der Angemessenheit des Umtauschverhältnisses bei der Verschmelzung der T-Online International AG auf die Deutsche Telekom AG mit Beschluss vom 3. September 2010 entschieden, dass die Deutsche Telekom eine bare Zuzahlung in Höhe von 1,15 € je Aktie an ehemalige T-Online Aktio- näre leisten muss. Entsprechend den Regelungen des Verschmelzungs- vertrags mindert diese bare Zuzahlung den – jeweils in den Options- bedingungen genannten – Ausübungspreis. Der um die bare Zuzahlung geminderte Ausübungspreis für die Tranche 2001 beträgt 9,20 €; für die Tranche 2002 beträgt der geminderte Ausübungspreis 9,11 €. T-Mobile USA. Vor der Akquisition von T-Mobile USA (vormals VoiceStream und Powertel) am 31. Mai 2001 hatten die Unternehmen Aktienoptionen an ihre Mitarbeiter im Rahmen des „Management Incentive Stock Option Plan“ („MISOP“) von 1999 ausgegeben. Die Pläne wurden zum 1. Januar 2004 zu einem T-Mobile Plan zusammengeführt. Das Umtauschverhältnis für die VoiceStream Aktien betrug 3,7647 und für die Powertel Aktie 2,6353 je Aktie. Der Plan ist zwischenzeitlich ausgelaufen, und es können keine neuen Optionen mehr ausgegeben werden. Mit Vorstandsbeschluss vom 15. Juni 2010 macht der Vorstand der Deutschen Telekom AG künftig bei diesen Aktienoptionen von der Möglichkeit eines Barausgleichs Gebrauch. 202