Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Wie der Auflistung zu den beizulegenden Zeitwerten von derivativen Finanzinstrumenten zu entnehmen ist ( siehe Tabelle Abschnitt Derivative Finanzinstrumente), waren bei der Deutschen Telekom zum 31. Dezember 2010 Devisentermingeschäfte mit einem beizulegenden Zeitwert von saldiert –43 Mio. € (2009: –2 Mio. €) und einem Gesamtvolumen von 0,3 Mrd. € (2009: 0,7 Mrd. €) sowie Zins-/Währungsswaps mit einem bei- zulegenden Zeitwert von saldiert +0,1 Mrd. € (2009: +0,1 Mrd. €) und einem Gesamtvolumen von 2,1 Mrd. € (2009: 1,9 Mrd. €) als Sicherungs- instrumente im Rahmen von Cash Flow Hedges designiert. Die Laufzeiten der Sicherungsbeziehungen enden in den Jahren 2011 bis 2030. Derivative Finanzinstrumente. In der folgenden Tabelle sind die bilan- zierten beizulegenden Zeitwerte der verschiedenen derivativen Finanz- instrumente dargestellt. Dabei wird unterschieden, ob diese in eine wirk- same Sicherungsbeziehung gemäß IAS 39 (Fair Value Hedge, Cash Flow Hedge) eingebunden sind oder nicht. Sonstige Derivate können zudem eingebettet (d.h. Bestandteil eines zusammengesetzten Instruments, welches einen nicht derivativen Basisvertrag enthält) sein. Buchwerte 31.12.2010 Mio. € Buchwerte 31.12.2009 Mio. € Aktiva Zinsswaps – Ohne Hedge-Beziehung 43 94 – In Verbindung mit Fair Value Hedges 144 225 – In Verbindung mit Cash Flow Hedges 0 0 Devisentermingeschäfte/Devisenswaps – Ohne Hedge-Beziehung 53 91 – In Verbindung mit Cash Flow Hedges 13 15 Zins-/Währungsswaps – Ohne Hedge-Beziehung 464 468 – In Verbindung mit Cash Flow Hedges 118 155 Sonstige Derivate in Verbindung mit Cash Flow Hedges 0 0 Passiva Zinsswaps – Ohne Hedge-Beziehung 12 80 – In Verbindung mit Fair Value Hedges – 52 – In Verbindung mit Cash Flow Hedges 266 142 Devisentermingeschäfte/Devisenswaps – Ohne Hedge-Beziehung 43 46 – In Verbindung mit Cash Flow Hedges 56 17 Zins-/Währungsswaps – Ohne Hedge-Beziehung 184 555 – In Verbindung mit Cash Flow Hedges – 32 Sonstige Derivate in Verbindung mit Cash Flow Hedges – 6 Eingebettete Derivate 10 49 Angaben zum Kapitalmanagement. Vorrangiges Ziel des Kapitalmanage- ments des Konzerns ist es, sicherzustellen, dass auch in Zukunft die Schuldentilgungsfähigkeit und die finanzielle Substanz des Konzerns erhalten bleiben. Eine wichtige Kennzahl des Kapitalmanagements ist das Gearing, das die Netto-Finanzverbindlichkeiten ins Verhältnis zum Eigenkapital gemäß Konzern-Bilanz setzt. Die Netto-Finanzverbindlichkeiten werden von der Deutschen Telekom als eine wichtige Kenngröße gegenüber Investoren, Analysten und Ratingagenturen verwendet. Diese Kenngröße ist nicht Bestandteil der Rechnungslegungsvorschriften nach den International Financial Reporting Standards und kann in der Definition und Berechnung dieser Größe bei anderen Unternehmen abweichend sein. Das Gearing blieb zum 31. Dezember 2010 im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 1,0. Der Zielkorridor für diese Größe liegt zwischen 0,8 und 1,2. Herleitung der Netto-Finanzverbindlichkeiten; Eigenkapital. 31.12.2010 Mio. € 31.12.2009 Mio. € Anleihen 38 190 38 508 Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 4 190 4 718 Verbindlichkeiten gegenüber Nicht-Kreditinstituten aus Schuldscheindarlehen 1 164 1 057 Derivative finanzielle Verbindlichkeiten 561 924 Verbindlichkeiten aus Leasingverhältnissen 1 934 1 909 Andere finanzielle Verbindlichkeiten 1 279 1 001 Brutto-Finanzverbindlichkeiten 47 318 48 117 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 2 808 5 022 Finanzielle Vermögenswerte Available-for-Sale/Held for Trading 75 162 Derivative finanzielle Vermögenswerte 835 1 048 Andere finanzielle Vermögenswerte 1 331 974 Netto-Finanzverbindlichkeiten 42 269 40 911 Eigenkapital gemäß Konzern-Bilanz 43 028 41 937 212