Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

38 Angaben zu den Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen. Bundesrepublik Deutschland und andere nahe stehende Unternehmen. Die Bundesrepublik Deutschland (Bund) ist direkt und indirekt (über die KfW Bankengruppe) mit insgesamt rund 32,0% (31. Dezember 2009: 31,7%) an der Deutschen Telekom AG beteiligt. Da der Bund trotz seiner Minderheitsbeteiligung aufgrund der durchschnittlichen Hauptversamm- lungspräsenz eine sichere Hauptversammlungsmehrheit besitzt, ist ein Abhängigkeitsverhältnis der Deutschen Telekom gegenüber dem Bund begründet. Daher gelten der Bund und die von ihm beherrschten Unter- nehmen bzw. Unternehmen, bei denen der Bund wesentlichen Einfluss ausüben kann, als nahe stehende Personen/Unternehmen der Deutschen Telekom, dazu zählen auch der Konzern Deutsche Post DHL und der Commerzbank-Konzern. Der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (Bundesanstalt) sind per Gesetz bestimmte Aufgaben übertragen worden, die unternehmens- übergreifende Angelegenheiten der Deutschen Telekom AG sowie der Deutschen Post AG und der Deutschen Postbank AG betreffen. Die Bundes- anstalt führt u.a. die Postbeamtenkrankenkasse, das Erholungswerk, die Versorgungsanstalt der Deutschen Bundespost (VAP) und das Betreuungs- werk für die Deutsche Telekom AG, die Deutsche Post AG und die Deutsche Postbank AG. Die Koordinations- und Verwaltungsaufgaben werden auf der Grundlage von Geschäftsbesorgungsverträgen wahrgenommen. Für das Geschäftsjahr 2010 wurden von der Deutschen Telekom Zahlun- gen in Höhe von 59 Mio. € (2009: 56 Mio. €; 2008: 55 Mio. €) geleistet. Zahlungen erfolgen zudem nach den Vorschriften des Postneuordnungs- gesetzes an die Unterstützungskasse ( Angabe 12). Der Bund und die von ihm beherrschten Unternehmen bzw. Unternehmen, bei denen der Bund wesentlichen Einfluss ausüben kann, sind Kunden der Deutschen Telekom und nehmen als solche Dienste des Unterneh- mens in Anspruch. Die Geschäftsbeziehungen der Deutschen Telekom bestehen jeweils unmittelbar zu den einzelnen Unternehmen, Behörden und sonstigen staatlichen Stellen als voneinander unabhängigen Einzel- kunden. Die Deutsche Telekom hat im Rahmen ihrer normalen Geschäfts- tätigkeit Telekommunikationsdienste und ähnliche Services erbracht, während die vom Bund beherrschten Unternehmen bzw. Unternehmen, bei denen der Bund wesentlichen Einfluss ausüben kann, ebenfalls im Rahmen ihrer normalen Geschäftstätigkeit Dienstleistungen, insbesondere Beförderungsleistungen und Finanzdienstleistungen, an Unternehmen der Deutschen Telekom erbracht haben. Im Geschäftsjahr 2010 hatte die Deutsche Telekom keine für sich einzeln betrachtet wesentlichen Transaktionen im Rahmen der normalen Geschäfts- tätigkeit zu den vom Bund beherrschten Unternehmen bzw. Unternehmen, bei denen der Bund wesentlichen Einfluss ausüben kann. Gemeinschaftsunternehmen und assoziierte Unternehmen. Die Deutsche Telekom steht mit zahlreichen assoziierten Unternehmen und Gemein- schaftsunternehmen in Geschäftsbeziehungen. Gegenüber dem am 1. April 2010 gegründeten Gemeinschaftsunternehmen Everything Everywhere erzielte die Deutsche Telekom im Geschäftsjahr 2010 Umsatzerlöse in Höhe von 0,1 Mrd. €. Daneben hat die Deutsche Telekom eine von der Everything Everywhere emittierte Anleihe mit einem Nominal- betrag von 625 Mio. GBP erworben. Die Deutsche Telekom ist der Every- thing Everywhere gegenüber verpflichtet, diese am 30. November 2011 fällige Finanzierung bis Ende März 2012 in derselben Höhe weiterhin zur Verfügung zu stellen. Gegenüber dem Gemeinschaftsunternehmen Toll Collect erzielte die Deutsche Telekom im Geschäftsjahr 2010 Umsatzerlöse in Höhe von 0,1 Mrd. € (2009: 0,1 Mrd. €; 2008: 0,1 Mrd. €). Weitere Erläuterungen finden sich in Angabe 33. Natürliche nahe stehende Personen. Zu Angaben zur Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat wird auf die Angabe 39 verwiesen. Daneben haben keine wesentlichen Transaktionen mit natürlichen nahe stehenden Personen stattgefunden. 39 Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat. Vergütung des Vorstands. Bei den nachfolgenden Angaben zur Vorstandsvergütung handelt es sich um die Anhangangaben nach § 314 Handelsgesetzbuch (HGB), dem Deutschen Rechnungslegungsstandard Nr. 17 (DRS 17), IAS 24 sowie um die Angaben aufgrund der Vorgaben des Deutschen Corporate Governance Kodex. Veränderungen im Vorstand und Vertragsverlängerungen. Am 17. Dezember 2009 hat der Aufsichtsrat dem Wunsch von Hamid Akhavan entsprochen, sein Vorstandsmandat mit Wirkung zum 15. Februar 2010 niederzulegen. Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom hat am 29. Januar 2010 dem Vorschlag des Vorstands zugestimmt, die Zuständigkeiten für die bisherigen Aufgabenbereiche von Hamid Akhavan zunächst kom- missarisch zu regeln. Dazu haben die Vorstandsmitglieder Guido Kerkhoff und Reinhard Clemens kommissarisch die Aufgaben von Hamid Akhavan übernommen. Guido Kerkhoff war seit dem 15. Februar 2010 kommissa- risch für das operative Segment Europa (Großbritannien, die Niederlande, Österreich, Polen und die Tschechische Republik) sowie International Sales und Service zuständig. Reinhard Clemens übernahm ab diesem Zeitpunkt konzernübergreifend die Führung der restlichen Bereiche des Chief Operating Office (COO) wie Produkte & Innovation, Technik, IT und Einkauf – dies ebenfalls kommissarisch. 213Der Konzernabschluss Konzern-Anhang