Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Interessenkonflikte. Herr Ulrich Hocker ist Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Telekom AG und zugleich Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW). Die DSW vertritt bzw. unterstützt auch in diversen Angelegenheiten Anleger­ interessen gegenüber der Deutschen Telekom AG. Um von vornherein auszuschließen, dass es hier zu einem Interessenkonflikt kommen könnte, erklärte Herr Hocker gegenüber dem Aufsichtsrat, dass er als Mitglied des Aufsichtsrats darauf verzichte, Berichte oder Informationen zu erhalten, an Beschlüssen mitzuwirken und an Aufsichtsrats­ und Ausschusssitzungen teilzunehmen, sobald Sachverhalte betroffen seien, bei denen die DSW Interessen gegen die Deutsche Telekom AG vertrete oder unterstütze. Ferner erklärte Herr Hocker, dass er sich bei Bedarf im Einzelfall mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden über den Umgang mit einem etwaigen Interessenkonflikt abstimmen werde. Corporate Governance. Aufsichtsrat und Vorstand handeln in dem Bewusstsein, dass eine gute Corporate Governance im Interesse unserer Aktionäre und der Kapitalmärkte eine wichtige Basis für den Erfolg des Unternehmens ist. Dabei ist der Deutsche Corporate Governance Kodex in den Statuten der Gesellschaft reflektiert. Vorstand und Aufsichtsrat haben zuletzt im Dezember 2010 die Entsprechens­ erklärung zum Corporate Governance Kodex abgegeben. Die Corporate Governance des Unternehmens wird über diesen Bericht hinaus gesondert im Geschäftsbericht dargestellt (Seiten 32–37). Personalia Vorstand. Der Aufsichtsrat hat mit Beschluss vom 17. Dezember 2009 mit Wirkung zum 15. Februar 2010 der Bitte von Herrn Akhavan entsprochen, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden, um eine andere berufliche Herausforderung annehmen zu können. Der Aufsichtsrat hat beschlossen, dass ab dem 15. Februar 2010 die Verantwortung für die Mobilfunk­Beteiligungen in den Niederlanden, Großbritannien, Österreich, Polen und der Tschechischen Republik kommissarisch von Herrn Kerkhoff, Vorstand Süd­ und Osteuropa, wahrgenommen wird. Diese Mobilfunk­Beteiligungen wurden mit Wirkung zum 1. April 2010 in die Verant­ wortung von Herrn Kerkhoff überführt und das Vorstandsressort „Süd­ und Osteuropa“ in „Europa“ umbenannt. Die weiteren Aufgaben des bisher von Herrn Akhavan geführten Ressorts wurden ab dem 15. Februar 2010 kommissarisch von Herrn Clemens, Vorstand T­Systems, wahrgenommen. Mit Beschluss vom 2. Mai 2010 hat der Aufsichtsrat Herrn Edward R. Kozel mit Wirkung zum 3. Mai 2010 zum Vorstand bestellt und ihm die Verantwortung für Technik, IT, Einkauf sowie Produkte und Innovation für das Standardgeschäft Privat­ und Geschäftskunden im Rahmen des Vorstandsressorts „Technologie und Innova­ tion“ zugewiesen. Personalia Aufsichtsrat. Anteilseignervertreter: Auf der Hauptversammlung am 3. Mai 2010 wurden die zuvor mit Wirkung zum 1. Januar 2010 gerichtlich bestellten Herren Dr. Wulf Bernotat und Prof. h.c. (CHN) Dr.­Ing.E.h. Dr. Ulrich Middelmann bis zur Beendigung der Haupt­ versammlung, die über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2014 beschließt, in den Aufsichtsrat gewählt. Arbeitnehmervertreter: Herr Josef Falbisoner hat mit Ablauf der Hauptversammlung 2010 wegen Eintritts in den Ruhestand sein Mandat niedergelegt. Für ihn wurde vom zuständigen Amtsgericht Bonn mit Wirkung zum 4. Mai 2010 Frau Sibylle Spoo in den Aufsichtsrat bestellt. Der Aufsichtsrat dankt den ausgeschiedenen Mitgliedern der Gremien für ihre engagierte Tätigkeit im Interesse des Unternehmens. 28