Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Zusammenlegung der operativen Segmente Europa und Süd- und Osteuropa. Der Aufsichtsrat hat am 24. Februar 2010 beschlossen, die Führungsstruktur der beiden bisherigen operativen Segmente Süd­ und Osteuropa und Europa neu auszurichten: Diese beiden operativen Seg­ mente wurden am 1. April 2010 zum neuen operativen Segment Europa zusammengefasst. Es umfasst die Festnetz­ und Mobilfunk­Aktivitäten der Landesgesellschaften in Griechenland, Rumänien, Ungarn, Polen, der Tschechischen Republik, Kroatien, den Niederlanden, der Slowakei, Öster­ reich, Bulgarien, Albanien, EJR Mazedonien und Montenegro sowie des Joint Venture in Großbritannien. Ebenso dazu gehört der Bereich Inter­ national Carrier Sales and Services, der im Wesentlichen Telekommunika­ tionsvorleistungen für andere operative Segmente im Konzern erbringt. Seit dem 1. April 2010 berichten wir also in vier operativen Segmenten Deutschland, Europa, USA, Systemgeschäft sowie der Konzernzentrale & Shared Services. Erwerb von STRATO und ClickandBuy. Zum 1. Januar 2010 haben wir die STRATO AG und die STRATO Rechenzentrum AG (STRATO) vollkonsoli­ diert. Das macht uns zu einem führenden Anbieter von Webhosting­Pro­ dukten, vor allem für Privat­ und kleine Geschäftskunden in Deutschland. Außerdem haben wir mit Wirkung zum 1. April 2010 die ausstehenden Anteile an dem Internetzahlungsanbieter Firstgate erworben. Bereits seit 2006 waren wir an der durch die Marke ClickandBuy bekannten Firstgate beteiligt, über unser Venture Capital Unternehmen T­Venture. Beendigung von Rechtsstreitigkeiten. Spruchverfahren T-Online. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat am 3. September 2010 entschieden, dass die Deutsche Telekom im Ver­ fahren zur Überprüfung der Angemessenheit des Umtauschverhältnisses bei der Verschmelzung der T­Online auf die Deutsche Telekom eine bare Zuzahlung in Höhe von 1,15 € zuzüglich Zinsen je Aktie an ehemalige T­Online Aktionäre leisten muss. Der Beschluss betrifft nur diejenigen Aktionäre, deren T­Online Aktien im Rahmen der Verschmelzung in Aktien der Deutschen Telekom umgetauscht wurden. Bei ca. 120 Mio. betroffenen Aktien ergibt sich daraus ein barer Zuzahlungsbetrag von ca. 138 Mio.€ zuzüglich Zinsen. Polska Telefonia Cyfrowa Sp.z o.o. (PTC). Im Dezember 2010 haben wir eine Vereinbarung mit der französischen Vivendi und der polnischen Elektrim sowie den Gläubigern von Elektrim abschließen können. Diese Vereinbarung sichert uns das vollständige und unumstrittene Eigentum an der PTC. Entsprechend der Vereinbarung haben die Deutsche Telekom AG und ihre Beteiligungsgesellschaften insgesamt ca. 1,4 Mrd.€ im Januar 2011 an Elektrim und Vivendi gezahlt. Daneben wurde die Beilegung aller juris­ tischen Auseinandersetzungen der Parteien vereinbart. Für weitere Informationen verweisen wir auf die Erläuterungen im Konzernabschluss. One Company. Offizieller Start für die Telekom Deutschland GmbH. Mit Eintrag ins Handelsregister am 30. März 2010 ist die Ausgliederung des Geschäfts­ bereichs „T­Home“ auf die T­Mobile Deutschland GmbH wirksam ge­ worden – dadurch wurde das deutsche Festnetz­ und Mobilfunk­Geschäft in einer Gesellschaft zusammengeführt. Zugleich ist die T­Mobile Deutschland GmbH – ebenfalls mit Eintragung in das Handelsregister am 30. März 2010 – in Telekom Deutschland GmbH umbenannt worden. Zusammenschluss von Festnetz und Mobilfunk nun auch in der Slowakei. Nachdem in Ungarn, Montenegro und zum Jahresbeginn 2010 in Kroatien bereits Mobilfunk­ und Festnetz­Geschäft zusammengeführt wurden, haben sich auch Slovak Telekom und T­Mobile Slovakia zusam­ mengeschlossen. Somit gehen nun auch die Landesgesellschaften in der Slowakei als „One Company“ den gleichen Weg, den wir bereits in Deutschland erfolgreich eingeschlagen haben. Delisting. Die Deutsche Telekom hat ihre Börsennotierung an der New Yorker Börse (NYSE) und der Börse in Tokio beendet. Seit dem 21. Juni 2010 werden die Aktien der Deutschen Telekom AG am US­amerikanischen Freihandelsmarkt (Over­the­Counter, OTC) gehandelt. Zudem hat sich die Deutsche Telekom AG bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) deregistriert. Von der Börse in Tokio sind die Aktien der Deutschen Telekom seit dem 15. Juli 2010 delistet. OTE und Magyar Telekom ziehen sich von der New Yorker Börse zurück. OTE ist seit dem 17. September 2010 und Magyar Telekom seit dem 12. November 2010 mit ihren American Depositary Shares (ADS) nicht mehr an der New Yorker Börse (NYSE) notiert. Beide Unternehmen wollen zudem ihre Berichtspflichten gegenüber der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) beenden (Deregistrierung). Mitarbeiter. Deutsche Telekom führt als erstes DAX-30-Unternehmen Frauenquote für Führungspositionen ein. Als erstes Dax­30­Unternehmen haben wir im März 2010 eine Frauenquote für mittlere und obere Führungspositionen eingeführt: Bis 2015 sollen konzernweit 30 % der oberen und mittleren Führungspositionen mit Frauen besetzt sein. 48