Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Innovative Endgeräte. Im Jahr 2010 haben wir mit dem Verkauf des iPhone 4 in Deutschland und in allen Ländern unseres operativen Segments Europa begonnen. Dabei haben wir bei den jeweiligen Tarifen das indivi­ duelle Nutzerverhalten und die unterschiedlichen technischen Möglich­ keiten des jeweiligen Landes berücksichtigt. Ebenso konnten wir als strategischer Partner von Microsoft seit dem vierten Quartal 2010 zwei exklusive und hochwertige Endgeräte mit dem neuen, innovativen Betriebssystem Windows Phone 7 vertreiben, das HTC 7 Mozart und das Samsung Omnia 7. In den USA bieten wir das neue T­Mobile G2 mit Google­Technik an. Dieses bietet Download­Geschwindigkeiten und Websurfen in 4G­Qualität sowie integrierte Google­Dienste. Mit dem G2 betreten wir Neuland: Es ist das erste Smartphone, das speziell für das HSPA+­Netz von T­Mobile USA entwickelt wurde. Ebenfalls brachte T­Mobile USA seinen ersten mobilen Tablet­PC auf Android­Basis heraus: den Samsung Galaxy Tab. Verbindungen der Zukunft/Drahtlose Internetanbindungen. Entertain-Neuheiten. Auf der Internationalen Funkausstellung im Septem­ ber 2010 in Berlin präsentierten wir erstmals 3D­Inhalte, die jeder Enter­ tain­Kunde mit einem passenden Fernseher und entsprechender 3D­Brille jederzeit aus der Online­Videothek abrufen kann. Im Jahr 2010 konnten wir zahlreiche HD­Sender wie z.B. Das Erste HD, ZDF HD, TNT Film HD, SyFy, Sport1+ HD anbieten. Auch das Angebot der Online­Videothek haben wir auf 15 000 Titel und 1 500 HD­Inhalte erweitert. De-Mail. Seit dem 22. Oktober 2010 können zukünftige De­Mail­Nutzer bei uns ihre persönliche Wunschadresse für die sichere und rechtsverbindliche Online­Kommunikation registrieren. Breitband-Internetzugänge in Flugzeugen. Seit dem 30. November 2010 bieten wir neben mehr als 8 000 Zugangspunkten (HotSpots) in ganz Deutschland auch Breitband­Internetzugänge in Flugzeugen der Deutschen Lufthansa an. Unsere Kunden haben nun dank der Kooperation mit der Deutschen Lufthansa auf Interkontinentalflügen unbegrenzten Internet­ zugang. Der Ausbau der Cloud Services und zukunftsweisende Projekte für Großkunden stärken T­Systems. Immer mehr Energieversorger fragen nicht nur klassische ICT­Dienst­ leistungen nach, sondern auch Services für das intelligente Stromnetz. Im Jahr 2010 haben wir in diesem Sektor einige neue Verträge über das Auslesen, Übertragen und Aufbereiten von Energiedaten geschlossen. Dass wir uns auf das Systemgeschäft von Großkunden ausgerichtet haben, hat sich 2010 im In­ und Ausland in erfolgreichen Großaufträgen niedergeschlagen. So beziehen Deutsche Post DHL und die DekaBank von T­Systems für jeweils mindestens fünf Jahre wichtige ICT­Services. Auch der Energieversorger E.ON lagert einen Teil der bisher im eigenen Unternehmen erbrachten IT­Services aus. Partner dafür sind T­Systems und Hewlett­Packard. Die Vertragslaufzeit erstreckt sich über maximal sieben, mindestens jedoch fünf Jahre. Das Gesamtvolumen des Auftrags beträgt bis zu 1 Mrd.€. Erfolgreich war T­Systems auch beim länderübergreifenden Geschäft; das zeigen z.B. Großaufträge im Ausland. So wird T­Systems ein europaweites Telekommunikationsnetz für die Unternehmensstandorte des Touristik­ konzerns TUI Travel aufbauen. Auch die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) setzen – mittlerweile seit mehr als zehn Jahren – weiterhin auf die strategische Partnerschaft mit T­Systems und verlängerten ihre bestehen­ den Verträge bis 2015. 50