Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Beitrag der operativen Segmente zum Konzernumsatz. 2010 Mio.€ 2009 Mio.€ Veränderung Mio.€ Veränderung % 2008 Mio.€ Konzernumsatz 62 421 64 602 (2 181) (3,4) 61 666 Deutschland 25 145 25 423 (278) (1,1) 26 400 Europa 16 840 19 607 (2 767) (14,1) 15 932 USA 16 087 15 471 616 4,0 14 957 Systemgeschäft 9 057 8 798 259 2,9 9 343 Konzernzentrale & Shared Services 2 166 2 410 (244) (10,1) 2 781 Intersegmentumsatz (6 874) (7 107) 233 3,3 (7 747) Mit einem Anteil von 38% leistete unser operatives Segment Deutschland im Geschäftsjahr 2010 den größten Beitrag zum Konzernumsatz. Der Anteil unseres operativen Segments Europa sank infolge der Konsolidie­ rungskreiseffekte gegenüber dem Vorjahr um 3,5 Prozentpunkte. Bei unserem operativen Segment USA stieg der Anteil am Konzernumsatz insbesondere aufgrund von Wechselkurseffekten um 1,9 Prozentpunkte. Nahezu gleich blieb der Anteil unseres operativen Segments System- geschäft am Konzernumsatz. Die Auslandsquote des Konzernumsatzes blieb im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant. Sowohl der Konzernumsatz in Deutschland als auch im Ausland reduzierte sich. Während sich in Europa (ohne Deutschland) im Wesentlichen die Konsolidierungskreisveränderungen negativ auswirkten, stieg der Umsatz in Nordamerika hauptsächlich aufgrund von Wechsel­ kurseffekten. EBITDA. Wir haben im Geschäftsjahr 2010 ein EBITDA von 17,3 Mrd.€ erzielt, das ist ein Rückgang von 13,0% gegenüber dem Vorjahr. Neben einem opera­ tiven Rückgang des EBITDA wirkten sich folgende Effekte negativ auf das EBITDA aus: der Konsolidierungskreiseffekt aus der Entkonsolidierung der T­Mobile UK und damit der Wegfall des Beitrags der Gesellschaft zum EBITDA von 0,5 Mrd.€ sowie im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Mrd. € gestiegene Sondereinflüsse. Hierbei handelte es sich im Wesentlichen um Aufwendungen im Zusammenhang mit Personalmaßnahmen und sach­ bezogenen Restrukturierungen (1,3 Mrd.€), Aufwendungen aus der PTC­ Transaktion (0,4 Mrd.€) sowie Aufwendungen im Zusammenhang mit der Entkonsolidierung der T­Mobile UK (0,4 Mrd.€). Dem entgegen standen positive Wechselkurseffekte (0,3 Mrd.€). Regionale Umsatzverteilung. 43,7% Deutschland 29,2% Europa (ohne Deutschland) 25,9% Nordamerika 1,2% Übrige Länder Beitrag der operativen Segmente zum Konzernumsatz. 38% Deutschland 26% Europa 26% USA 10% Systemgeschäft 67Zusammengefasster Lagebericht Geschäftsentwicklung des Konzerns