Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 31. März 2011

11Konzern-Zwischenlagebericht Netze und Prozesse für die Gigabit-Gesellschaft. Beim globalen Datenverkehr erwarten wir in den nächsten Jahren einen ra- santen Anstieg. Unser Ziel ist es deshalb, das operative Geschäft weiter zu transformieren, indem wir einerseits effizienter werden und andererseits für die nachgefragte, größere Bandbreite sorgen. Daher richten wir unseren Fokus darauf: −− die Glasfasernetze auszubauen und die Mobilfunk-Netze mit HSPA+ und LTE weiterzuentwickeln, −− das All-IP-Konzept konsequent umzusetzen, −− die IT-Fabrik schneller und flexibler zu machen, −− führende Enabling-Kompetenzen kontinuierlich auszubauen. Um diese Ziele zu erreichen, haben wir bereits erste Schritte unternommen. Wir haben zusätzliche Mobilfunk-Frequenzen u. a. in Deutschland, den Nie- derlanden und Österreich erworben. Beim Netzausbau konnten wir weitere Fortschritte erzielen und haben in Deutschland im Jahr 2010 mehr als 3 000 zusätzliche UMTS-Standorte in Betrieb genommen. Außerdem haben wir damit begonnen, das LTE-Netz in mehreren Ländern auszubauen. Auf der Festnetz-Seite bauen wir unsere Netze ebenfalls weiter aus. Unsere Milliardeninvestitionen sorgen für eine immer größere Abdeckung der Haus- halte mit schnellen Breitbandanschlüssen. In Zahlen ausgedrückt: Als Markt- führer in Deutschland haben wir rund 12 Mio. Breitbandanschlüsse im Bestand, daneben haben sich bereits weit mehr als 300 Tsd. Kunden für einen VDSL- Anschluss der Deutschen Telekom entschieden. Vernetztes Leben vom Handy bis zum Fernseher. Ein strategisches Ziel ist es, innovative, geräteübergreifende und konvergente Dienste bereitzustellen. Die größten Wachstumschancen sehen wir bei der Mobilisierung von Datendiensten, insbesondere bei dem mobilen Internet. Im Bereich Vernetztes Leben entwickeln und vermarkten wir eigenständig zentrale Angebote, so z. B. innovative Kommunikationslösungen rund um das persön- liche netzbasierte Adressbuch, welches wir bereits in fünf Ländern erfolgreich auf den Markt gebracht haben (z. B. unser Produkt myPhonebook in Deutsch- land). Natürlich legen wir auch viel Wert darauf, unsere Kunden mit attraktiven Endgeräten auszustatten. Mit dem Vertrieb von Smartphones haben wir erste Erfolge erzielt: In Deutschland sind in etwa 50 % aller verkauften Endgeräte Smartphones. Darüber hinaus positioniert sich die Deutsche Telekom als Wegweiser für digi- tale Inhalte, indem wir Medieninhalte gezielt und personalisiert verknüpfen und verteilen. Mit gezielten Zukäufen (z. B. ClickandBuy und STRATO) haben wir unser Portfolio im wachstumsstarken Internetgeschäft ergänzt. Weiterer Bau- stein unseres Erfolgs ist unsere starke Position im europäischen TV-Geschäft. Bis zum Ende des Jahres 2010 haben wir in Deutschland seit Markteinführung bereits 1,6 Mio. Entertain-Pakete vermarktet und unsere TV-Kundenzahl in den süd- und osteuropäischen Märkten auf 2,3 Mio. gesteigert (+ 23,0 % gegenü- ber 2009). Vernetztes Arbeiten mit führenden ICT-Lösungen. Die Deutsche Telekom bietet Geschäftskunden maßgeschneiderte Lösungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie und nutzt T-Systems bei der fortschreitenden Standardisierung interner IT-Lösungen. Dazu wird T-Systems weiter umgebaut und ihre Profitabilität auf Branchenniveau gehoben. T-Systems konnte den externen Umsatz mit IT-Services im Jahr 2010 erfolgreich steigern und dabei verstärkt auf internationalen Märkten hinzugewinnen. Wir haben intelligente und innovative Angebote rund um sichere Cloud Dienste geschaffen,dieunsereGeschäftskundengerneinAnspruchnehmen.T‑Systems positionieren wir als offenen Partner, eben auch für andere Branchen; so möch- ten wir Wachstumsmöglichkeiten bei ICT-Lösungen in Branchen nutzen, die sich im Umbruch befinden. Innerhalb dieser Initiative haben wir vier neue Ge- schäftsfelder geschaffen, um Intelligente Netzlösungen zu entwickeln: Energie, Gesundheit, Mediendistribution und Vernetztes Automobil. Auch hier konnten wir schon erste Erfolge verbuchen. So wurde z. B. auf der CeBIT 2010 mit Conti- nental vereinbart, gemeinsam ein offenes, flexibles und zukunftssicheres Info- tainment-Konzept für vernetzte Fahrzeuge zu entwickeln. Ein weiterer Er­folg ist die Kooperation mit ABB zur Entwicklung intelligenter Stromnetze der Zukunft.