Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 31. März 2011

7An unsere Aktionäre Wichtige Ereignisse im ersten Quartal 2011. Unternehmenstransaktionen. Verkauf der T-Mobile USA. Die Deutsche Telekom AG und die AT&T Inc., Dallas/USA (AT&T) haben am 20. März 2011 einen Vertrag über den Ver­- kauf der T-Mobile USA an AT&T abgeschlossen. Der Vertrag sieht einen Kaufpreis in Höhe von 39 Mrd. US-$ vor, der in eine 25 Mrd. US-$ Barzahlung und in Höhe von ungefähr 14 Mrd. US-$ eine Aktien- beteiligung an AT&T aufgeteilt wird. Als Folge dieser Vereinbarung weist die Deutsche Telekom die Vermögens- werte der T-Mobile USA und die in direktem Zusammenhang stehenden Schul­- den in der Konzern-Bilanz als zur Veräußerung gehalten aus. Der Gewinn oder Verlust nach Steuern der T-Mobile USA wird in der Konzern-Gewinn- und Ver- lustrechnung als Ergebnis aus aufgegebenem Geschäftsbereich ausgewiesen. Die Vorjahreswerte in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung wurden ent- sprechend rückwirkend angepasst. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des amerikani­ schen Justizministeriums (DoJ) und der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC). Der Vollzug der Transaktion wird für das erste Halbjahr 2012 erwartet. Für weitere Informationen verweisen wir auf die Erläuterungen im Konzern- Zwischenabschluss. Beendigung von Rechtsstreitigkeiten. Einigung mit der französischen Vivendi, der polnischen Elektrim sowie den Gläubigern von Elektrim vollzogen. Am 14. Januar 2011 wurde die Eini- gung mit Vivendi, Elektrim und anderen vollzogen. Die Deutsche Telekom hat 1,4 Mrd. € gezahlt. Damit hat sie sich das vollständige, unumstrittene Eigentum am polnischen Mobilfunk-Anbieter PTC gesichert. Investitionen in Infrastruktur. 3G-Netzausbau mit HSPA+ Technologie. Auch im operativen Segment Euro- pa baut die Deutsche Telekom das Angebot an mobilen Breitbandtechnologien rasant aus. So erweiterten wir beispielsweise im ersten Quartal 2011 in der Tschechischen Republik das 3G Netz mit der schnellen HSPA+ Technologie in zwanzig weiteren Städten. Als erster Anbieter stellt T-Mobile CZ ab März ihren Kunden die maximale Download-Geschwindigkeit von bis zu 21,6 Mbit/s bereit. Anfang dieses Jahres starteten wir in Polen den kommerziellen Betrieb von HSPA+ mit biszu 42 Mbit/s in Warschau. Netzwerkkooperationen in Polen und der Tschechischen Republik unter- zeichnet. Die bereits im Dezember 2010 unterzeichnete Absichtserklärung mit PTK Centertel zur gemeinsamen Nutzung der Netzinfrastruktur und der Funkfrequenzen in Polen erhielt im März 2011 die Zustimmung seitens der polnischen Antimonopolbehörde (UOKIK). Im Februar 2011 unterzeichneten T-Mobile CZ und Telefónica O2 CZ eine Vereinbarung ihre 3G Netze zusammen- zulegen. Diese Vereinbarung betrifft gegenwärtig nicht abgedeckte Gebiete, die mit dem schnellen mobilen Internet versorgt werden sollen. Start des kom- merziellen Testbetriebs wird für das zweite Quartal 2011 erwartet. Schnellstes mobiles Breitbandnetz in Ungarn und bestes Netz in der Tsche- chischen Republik. Basierend auf den kürzlich in Ungarn veröffentlichten Mess­ergebnissen, im Rahmen einer jährlichen Datenlieferung aller ungari­schen Mobilfunk-Unternehmen an das National Media and Communication Authority (NMHH) hat T-Mobile in Ungarn das schnellste mobile Breitbandnetz mit einer Geschwindigkeit bis zu 2,45 Mbit/s im Download und bis zu 818 Kbit/s im Up- load. Unabhängige Tests von P3 Communications zu den 2G und 3G Netzwer- ken in vielen Ländern Europas haben ergeben, dass T-Mobile CZ der führende Provider bei Sprach- und Daten-Diensten ist. Dank konsequenter Investitionen in die Modernisierung und Ausweitung des Netzes konnte T-Mobile CZ diese Ergebnisse erreichen. Neue Produkte/Vernetztes Leben und Arbeiten. Telekom stellt Online-Kiosk „PagePlace“ auf der CeBIT 2011 vor. Medien­ distribution ist eines der Wachstumsfelder, auf die die Telekom setzt. „Page- Place“ ist ein digitaler Kiosk und eine Online-Bibliothek für Zeitungen, Maga- zine und Bücher. Unsere Kunden können jederzeit und überall sowohl Inhalte kaufen, sicher und einfach bezahlen, als auch von verschiedenen Endgeräten darauf zugreifen. Die Betaversion wurde für PC, iPad und iPhone zur CeBIT gestartet. Anfang Mai soll „PagePlace“ auch für erste Androidgeräte zur Ver­ fügung stehen.