Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 31. März 2012

12 Free Cashflow (vor Ausschüttung, vor Investitionen in Spektrum).* Q1  2012  Mio. € Q1  2011  Mio. € Veränderung    Mio. € Veränderung    % Gesamtjahr  2011  Mio. € Operativer Cashflow* 3 977 3 901 76 1,9 16 863 Erhaltene/(gezahlte) Zinsen (778) (832) 54 6,5 (2 538) Cashflow aus Geschäftstätigkeit* 3 199 3 069 130 4,2 14 325 Auszahlungen für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte   (ohne Goodwill und vor Investitionen in Spektrum) und Sachanlagen (Cash Capex) (2 129) (2 120) (9) (0,4) (8 260) Einzahlungen aus Abgängen von immateriellen Vermögenswerten   (ohne Goodwill) und Sachanlagen 52 112 (60) (53,6) 356 Free Cashflow (vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum)* 1 122 1 061 61 5,7 6 421 * vor PTC- und AT&T-Transaktionen. Die Netto-Finanzverbindlichkeiten sanken im Vergleich zum Jahresende 2011 um 1,5 Mrd. € oder 3,7 %. Vermindernd wirkten sich der Free Cashflow vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum sowie vor der AT&T-Transaktion   in Höhe von 1,1 Mrd. €, der Verkauf der Anteile an der Telekom Srbija in Höhe von 0,4 Mrd. € sowie Währungs- und sonstige Effekte (0,3 Mrd. €) aus. Dem standen Dividendenzahlungen im Rahmen von Anteilen anderer Gesellschafter  (0,1 Mrd. €) und Effekte im Zusammenhang mit der AT&T-Transaktion   (0,2 Mrd. €) entgegen. Für nähere Informationen zu den Netto-Finanzverbindlichkeiten verweisen   wir auf die Angaben zur Herleitung der Pro-forma-Kennzahlen im Kapitel   „Weitere Informationen“ (Seite 39). Free Cashflow. Der Free Cashflow des Konzerns vor Ausschüttung und Inves­ titionen in Spektrum sowie vor PTC- und AT&T-Transaktionen erhöhte sich im Berichtszeitraum gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode um 61 Mio. €. Während der Cashflow aus Geschäftstätigkeit leicht anstieg, blieb der Cash Capex gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode konstant. Im ersten Quartal 2012 erhöhte sich der Cashflow aus Geschäftstätigkeit   (vor PTC- und AT&T-Transaktionen) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um   130 Mio. € auf 3,2 Mrd. €. Folgende Zahlungsmittelflüsse waren im Wesent- lichen ursächlich für diese Entwicklung: geringere gezahlte Ertragsteuern von 0,1 Mrd. €, niedrigere Nettozinszahlungen in Höhe von 0,1 Mrd. € sowie Einzahlungen aus der Auflösung von Zinsswaps in Höhe von 0,1 Mrd. €. Dem standen Auszahlungen im Rahmen der Untersuchung der US-Behörden von Verträgen in EJR Mazedonien und Montenegro von 0,1 Mrd. € gegenüber. Im ersten Quartal 2012 haben wir gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 0,1 Mrd. € geringere Dividendenzahlungen des Joint Ventures Everything Everywhere erhalten. Der im ersten Quartal 2011 geleisteten Auszahlung für die PTC-Transaktion von 0,4 Mrd. € standen im ersten Quartal 2012 Auszahlungen in Höhe von 0,2 Mrd. € im Rahmen der AT&T-Transaktion im Zusammenhang mit der Auf­ lösung des Kaufvertrags von T-Mobile USA gegenüber.

Pages