Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 31. März 2012

17Konzern-Zwischenlagebericht 31.03.2012      Tsd. 31.12.2011      Tsd. Veränderung  31.03.2012/  31.12.2011  % 31.03.2011      Tsd. Veränderung  31.03.2012/  31.03.2011  % Europa, gesamt Festnetz-Anschlüsse 10 339 10 563 (2,1) 11 101 (6,9) Breitband-Anschlüsse Retail 4 614 4 588 0,6 4 482 2,9 Wholesale gebündelte Anschlüsse 153 153 – 166 (7,8) Teilnehmer-Anschlussleitung (TAL) 1 870 1 844 1,4 1 591 17,5 Mobilfunk-Kunden 60 208 60 293 (0,1) 59 264 1,6 Griechenland Festnetz-Anschlüsse 3 219 3 317 (3,0) 3 640 (11,6) Breitband-Anschlüsse 1 120 1 126 (0,5) 1 153 (2,9) Mobilfunk-Kunden 7 862 7 885 (0,3) 7 600 3,4 Rumänien Festnetz-Anschlüsse 2 428 2 487 (2,4) 2 578 (5,8) Breitband-Anschlüsse 1 100 1 078 2,0 1 044 5,4 Mobilfunk-Kunden 6 407 6 499 (1,4) 6 641 (3,5) Ungarn Festnetz-Anschlüsse 1 462 1 486 (1,6) 1 546 (5,4) Breitband-Anschlüsse 855 848 0,8 814 5,0 Mobilfunk-Kunden 4 815 4 817 (0,0) 4 777 0,8 Polen Mobilfunk-Kunden 14 512 14 161 2,5 13 175 10,1 Tschechische Republik Festnetz-Anschlüsse 103 100 3,0 82 25,6 Breitband-Anschlüsse 103 100 3,0 82 25,6 Mobilfunk-Kunden 5 354 5 381 (0,5) 5 446 (1,7) Kroatien Festnetz-Anschlüsse 1 367 1 387 (1,4) 1 418 (3,6) Breitband-Anschlüsse 654 651 0,5 642 1,9 Mobilfunk-Kunden 2 350 2 418 (2,8) 3 006 (21,8) Niederlande Festnetz-Anschlüsse 291 294 (1,0) 298 (2,3) Breitband-Anschlüsse 282 284 (0,7) 288 (2,1) Mobilfunk-Kunden 4 856 4 909 (1,1) 4 718 2,9 Slowakei Festnetz-Anschlüsse 1 009 1 021 (1,2) 1 051 (4,0) Breitband-Anschlüsse 468 464 0,9 449 4,2 Mobilfunk-Kunden 2 312 2 326 (0,6) 2 363 (2,2) Österreich Mobilfunk-Kunden 4 069 4 060 0,2 3 833 6,2 Übrigea Festnetz-Anschlüsse 461 471 (2,1) 488 (5,5) Breitband-Anschlüsse 239 239 – 223 7,2 Mobilfunk-Kunden 7 670 7 838 (2,1) 7 705 (0,5) a Übrige enthält die Landesgesellschaften der Länder Bulgarien, Albanien, EJR Mazedonien und Montenegro. Gesamt. Im ersten Quartal 2012 festigte unser operatives Segment Europa seinen Kundenbestand trotz der weiterhin schwierigen konjunkturellen Lage und des Wettbewerbs. Die Zahl unserer Breitband-Anschlüsse ist weiter leicht gewach- sen. Dies half uns, die Anschlussverluste im klassischen Festnetz-Bereich teilweise aufzufangen. Der Rückgang der Festnetz-Anschlüsse betrug ca. 2 % gegenüber dem Ende des Vorquartals. Der Gesamtkundenbestand im Mobil- funk blieb dank erfreulicher Zuwächse bei den Vertragskunden gegenüber dem Vorjahresendwert konstant. Im Prepaid-Segment stieg nur in Polen die Zahl der Kunden in nennenswertem Umfang aufgrund einer Veränderung des Ausbuchungsverfahrens. Festnetz. Telefon, Internet und Fernsehen. Im Quartalsvergleich steigerten wir die Anzahl der vermarkteten Breitband-Anschlüsse Retail um rund 3 % auf   4,6 Mio. Anschlüsse. Zu diesem Ergebnis trugen fast alle Länder unseres ope- rativen Segments Europa bei. Das größte absolute Wachstum gegenüber dem Jahresendwert erzielten wir in Rumänien. Hier zeigte sich der Anstieg bei den Breitband-Anschlüssen sowohl bei den Breitband-Kabel- sowie bei den DSL- Anschlüssen. Positiv entwickelte sich auch die Anzahl der DSL-Anschlüsse in der Tschechischen Republik, deren Kundenstamm sich im ersten Quartal   gegenüberdemVorjahresendeum3 %erhöhte.InUngarnwuchsdasGeschäft   mit Breitband-Kabelanschlüssen auf dem Niveau der Vorquartale weiter und verzeichnete gegenüber dem 31. Dezember 2011 einen Kundenanstieg von über 4 %. Zusätzlich haben wir bei der Glasfaser-Technologie, z. B. in Rumä- nien, Kroatien und Ungarn, unseren Kundenstamm weiter ausgebaut. Als beständiger Wachstumsmotor etablierte sich das IPTV-Geschäft. Gegenüber dem Vorjahresendwert steigerten wir die Kundenzahl um rund 4 %, was zum größten Teil dem erfreulichen Zuwachs in Ungarn zu verdanken ist.

Pages