Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 31. März 2012

5An unsere Aktionäre Netto-Finanzverbindlichkeiten. (Mrd. €) 40,1 31.12.2011 31.03.2012 38,6 n Die Netto-Finanzverbindlichkeiten verringerten sich gegenüber dem Jahresende 2011 um 3,7 % auf 38,6 Mrd. €. n Positiv wirkten sich v. a. der Free Cashflow (1,1 Mrd. €) und der Verkauf der Anteile an der Telekom Srbija (0,4 Mrd. €) aus. Konzernüberschuss. (Mrd. €) 0,5 Q1 2011 Q1 2012 0,2 n Rückgang des Konzernüberschusses auf 0,2 Mrd. €. n Negative Auswirkung: Aufwendungen für Vorruhestand Beamte (0,5 Mrd. €). n Wegfall von im ersten Quartal 2011 enthaltenen Effekten aufgrund der Klassifizierung der T-Mobile USA als aufgegebener Geschäftsbereich. Ein Abschreibungsstopp wirkte sich in der Vergleichsperiode positiv auf den Konzernüberschuss aus (IFRS 5). Eigenkapital. (Mrd. €) 39,9 31.12.2011 31.03.2012 39,8 n Das Eigenkapital hat sich im Vergleich zum Jahresende 2011 um 0,1 Mrd. € verringert. n Erhöhend wirkte: Konzernüberschuss (0,2 Mrd. €). n Vermindernd wirkten: Währungsumrechnung (0,1 Mrd. €) und die Dividendenausschüttungen an Minderheiten (0,1 Mrd. €). Eigenkapitalquote. (%) 32,6 31.12.2011 31.03.2012 33,0 n Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 33,0 % im Wesentlichen bedingt durch die Reduzierung der Bilanzsumme um 2,1 Mrd. € auf 120,5 Mrd. €. n Grund für die Reduzierung der Bilanzsumme war v. a. der Rückgang bei den Sachanlagen und den immateriellen Vermögenswerten. Weitergehende Erläuterungen finden sich im Kapitel „Geschäftsentwicklung des Konzerns“.

Pages