Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. September 2012

12 Free Cashflow (vor Ausschüttung, vor Investitionen in Spektrum).* Q1  2012  Mio. € Q2  2012  Mio. € Q3  2012  Mio. € Q3  2011  Mio. € Verän-  derung  % Q1 – Q3  2012  Mio. € Q1 – Q3  2011   Mio. € Verän-  derung  % Gesamtjahr  2011   Mio. € Operativer Cashflow* 3 977 3 902 4 601 4 476 2,8 12 480 12 687 (1,6) 16 863 Erhaltene/(gezahlte) Zinsen (778) (656) (414) (732) 43,4 (1 848) (2 280) 18,9 (2 538) Cashflow aus Geschäftstätigkeit* 3 199 3 246 4 187 3 744 11,8 10 632 10 407 2,2 14 325 Auszahlungen für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte (ohne Goodwill und vor Investitionen in Spektrum) und Sachanlagen (Cash Capex) (2 129) (1 625) (1 910) (2 114) 9,6 (5 664) (6 113) 7,3 (8 260) Einzahlungen aus Abgängen von immateriellen Vermögenswerten (ohne Goodwill) und Sachanlagen 52 47 67 76 (11,8) 166 240 (30,8) 356 Free Cashflow   (vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum)* 1 122 1 668 2 344 1 706 37,4 5 134 4 534 13,2 6 421 * vor PTC- und AT&T-Transaktionen. Die Netto-Finanzverbindlichkeiten sanken im Vergleich zum Jahresende 2011 um 1,1 Mrd. € oder 2,8 %. Vermindernd wirkten der Free Cashflow vor Ausschüttung und Investitionen in Spektrum sowie vor der AT&T-Transaktion in Höhe von 5,1 Mrd. € sowie der Verkauf von Anteilen an der Telekom Srbija in Höhe von 0,4 Mrd. €. Dem standen Dividendenzahlungen (inkl. an Minder- heiten in Beteiligungen; 3,4 Mrd. €), Effekte im Zusammenhang mit der AT&T- Transaktion (0,5 Mrd. €) und Spektrumerwerb (0,3 Mrd. €) sowie Währungs- und sonstige Effekte (0,2 Mrd. €) entgegen. Im Vergleich zum 30. September 2011 konnte ein Rückgang der Netto-Finanzverbindlichkeiten um 4,4 Mrd. € verzeichnet werden. Für nähere Informationen zu den Netto-Finanzverbindlichkeiten verweisen wir auf die Angaben zur Herleitung der Pro-forma-Kennzahlen im Kapitel „Weitere Informationen“ (Seite 45). Free Cashflow. Der Free Cashflow des Konzerns vor Ausschüttung und Inves­ titionen in Spektrum sowie vor PTC- und AT&T-Transaktionen erhöhte sich gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode um 0,6 Mrd. €. Während der Cash- flow aus Geschäftstätigkeit leicht anstieg, verringerte sich der Cash Capex um 0,4 Mrd. €. In den ersten drei Quartalen 2012 erhöhte sich der Cashflow aus Geschäfts­ tätigkeit (vor PTC- und AT&T-Transaktionen) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,2 Mrd. € auf 10,6 Mrd. €. Folgende Zahlungsmittelflüsse waren u. a. ursächlich für diese Entwicklung: niedrigere Nettozinszahlungen in Höhe von 0,4 Mrd. € sowie Einzahlungen aus der Auflösung von Zinsswaps in Höhe von 0,1 Mrd. €. Dem standen Auszahlungen im Rahmen von abgeschlossenen Untersuchungen der US-Behörden von Verträgen in EJR Mazedonien und Montenegro in Höhe von 0,1 Mrd. € entgegen. Weitere Erläuterungen zur Kapitalflussrechnung sind dem Konzern-Zwischen- abschluss auf Seite 38 zu entnehmen. Veränderung der Netto-Finanzverbindlichkeiten. (Mio. €) Verkauf   Telekom Srbija 39 001 Netto-Finanz-  verbindlichkeiten am  01.01.2012 Free Cashflow   (vor Ausschüttung und   Inves­titionen in Spektrum)* Währungs-   und sonstige Effekte Netto-Finanz-  verbindlichkeiten am 30.09.2012 Effekte im   Zusammenhang mit der AT&T-Transaktion Erwerb   Spektrum 328 Dividenden­ ausschüttung   (inkl. Minderheiten) 201 40 121 (5 134) (380) 3 399 466 * sowie vor AT&T-Transaktion.

Pages