Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. September 2012

41Konzern-Zwischenabschluss Veränderungen im Aufsichtsrat. Ulrich Hocker schied mit Ablauf der Haupt- versammlung am 24. Mai 2012 aus dem Aufsichtsrat aus. Als Nachfolgerin   wurde Dagmar P. Kollmann von der Hauptversammlung mit Wirkung zum 24. Mai 2012 zum Mitglied des Aufsichtsrats gewählt. Michael Löffler legte   mit Ablauf des 31. Mai 2012 sein Aufsichtsratsmandat nieder. Als Nachfolger wurde Klaus-Dieter Hanas mit Wirkung zum 1. Juni 2012 gerichtlich zum Mit- glied des Aufsichtsrats bestellt. Mit Ablauf des 31. Oktober 2012 legte Hans Martin Bury sein Mandat im Auf- sichtsrat der Deutschen Telekom nieder. Als Nachfolgerin wurde Sari Baldauf mit Wirkung zum 1. November 2012 gerichtlich bis zur Hauptversammlung 2013 in den Aufsichtsrat bestellt. Auf der Hauptversammlung 2013 wird Frau Baldauf zur Wahl vorgeschlagen werden.  Ereignisse nach der Berichtsperiode   (30. September 2012). Zusammenschluss von T-Mobile USA und MetroPCS. Die Deutsche Telekom AG und MetroPCS Communications Inc., Dallas/USA (MetroPCS) haben am 3. Oktober 2012 einen Vertrag über die Zusammenlegung ihrer Geschäftsakti- vitäten in den USA abgeschlossen. Im Rahmen dieser Transaktion wird die Deutsche Telekom AG die   T-Mobile USA in die börsennotierte MetroPCS einbringen und im Gegenzug   im Rahmen einer Kapitalerhöhung 74 % der Anteile am Stammkapital der   MetroPCS erhalten. Die restlichen 26 % der Anteile entfallen auf die Alt-  Aktionäre der MetroPCS, die darüber hinaus eine einmalige Barzahlung in Höhe von 1,5 Mrd. US-$ von MetroPCS erhalten. Die Transaktion löste einen Wertminderungstest aus, welcher zum 30. Septem- ber 2012 zu einer Wertminderung des Goodwills und der Vermögenswerte der T-Mobile USA in Höhe von insgesamt rund 7,4 Mrd. € (nach Steuern) führte. Weitere Erläuterungen hierzu finden sich im Abschnitt „Abschreibungen“ der „Sonstigen Angaben“ des Konzern-Zwischenabschlusses (Seite 37 f.). Da es sich aus bilanzieller Sicht um einen umgekehrten Unternehmenszusam- menschluss handelt, werden zum Zeitpunkt des Abschlusses der Transaktion (voraussichtlich im ersten Halbjahr 2013) die bestehenden Buchwerte der Vermögenswerte und Schulden der T-Mobile USA fortgeführt. Die Buchwerte der Vermögenswerte und Schulden der MetroPCS werden dagegen im Rahmen des Unternehmenserwerbs mit ihrem beizulegenden Zeitwert neu bewertet. Mit dem Abschluss der Transaktion wird das kombinierte Unternehmen im Konzernabschluss der Deutschen Telekom als vollkonsolidiertes Unternehmen ausgewiesen und seine Aktien werden voraussichtlich an der New Yorker Börse (NYSE) gehandelt werden. Sowohl der Firmensitz in Bellevue, Washington als auch eine Präsenz in Dallas, Texas werden beibehalten. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigungen durch das amerikanische Justizministerium (DOJ), der US-Telekommunikations-Aufsichts- behörde Federal Communications Commission (FCC) und des Regierungsaus- schusses zur Überwachung ausländischer Investitionen in den USA (CFIUS). Zudem ist auch die Zustimmung der MetroPCS-Aktionäre erforderlich. Die Deutsche Telekom und MetroPCS erwarten, dass alle erforderlichen Genehmi- gungen und Zustimmungen im ersten Halbjahr 2013 vorliegen. Der vereinbarte Zusammenschluss bietet für das US-Geschäft aufgrund einer verbesserten Position für Mobilfunk-Frequenzen und zusätzlicher Finanzmittel eine hervorragende Basis für die Zukunft. Die Deutsche Telekom geht davon aus, dass hierdurch Synergien mit einem Barwert von 6 bis 7 Mrd. US-$ realisiert werden. Vorteile resultieren aus einer größeren Auswahl günstiger Produkte und Services, einer verbesserten Netzabdeckung und einer klaren Technologieausrichtung für ein gemeinsames LTE-Netz. Nach Abschluss der Transaktion werden die beiden Unternehmen Mobilfunk-Leistungen für rund 42,5 Mio. Kunden in den USA anbieten können. Emission Euro-Anleihen. Die Deutsche Telekom International Finance B.V. hat mit Garantie der Deutschen Telekom AG zwei Euro-Anleihen platziert. Eine Anleihe wurde am 24. Oktober 2012 über 650 Mio. € begeben. Sie hat eine Laufzeit von zwölf Jahren und ist mit einem Kupon von 2,75 % ausgestattet. Eine weitere Anleihe über 500 Mio. € wurde am 30. Oktober 2012 mit einer Laufzeit von sieben Jahren und einem Kupon von 2,00 % ausgegeben. Beide Anleihen werden ab dem Begebungstag in den langfristigen finanziellen Verbindlichkeiten ausgewiesen. Personalumbauprogramm OTE. Am 7. November 2012 verabschiedete das Board of Directors der OTE ein freiwilliges Personalumbauprogramm, das im vierten Quartal 2012 umgesetzt werden wird. Die wesentlichen Bedingungen des Programms werden in den nächsten Tagen u. a. an die Mitarbeiter kommu- niziert. Die finanziellen Auswirkungen auf die Deutsche Telekom sind derzeit noch nicht bestimmbar. Weitere Erläuterungen zu dem Verfahren der kroatischen Wettbewerbsbe- hörde gegen Hrvatski Telekom finden sich im Kapitel „Risiko- und Chancen­ situation“ (Seite 25 ff.) sowie in den Angaben zu den Eventualverbindlichkeiten (Seite 39 f.). Erläuterungen zur Aktionärsklage finden sich im Kapitel „Risiko- und Chancen­situation“ (Seite 25 ff.) in diesem Konzern-Zwischenbericht.

Pages