Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. September 2014

12 Konzern-Zwischenlagebericht Konzern-Zwischenbericht 9M 2014 Beitrag der Segmente zum Konzernumsatz. in Mio. € Q1 2014 Q2 2014 Q3 2014 Q3 2013 Veränderung in % Q1–Q3 2014 Q1–Q3 2013 Veränderung in % Gesamtjahr 2013 KONZERNUMSATZ 14 894 15 114 15 648 15 525 0,8 % 45 656 44 467 2,7 % 60 132 Deutschland 5 483 5 464 5 587 5 670 (1,5) % 16 534 16 801 (1,6) % 22 435 USA 5 074 5 270 5 554 5 108 8,7 % 15 898 13 474 18,0 % 18 556 Europa 3 125 3 163 3 317 3 440 (3,6) % 9 605 10 218 (6,0) % 13 704 Systemgeschäft 2 052 2 187 2 068 2 174 (4,9) % 6 307 6 570 (4,0) % 9 038 Group Headquarters & Group Services 622 610 596 635 (6,1) % 1 828 2 087 (12,4) % 2 879 Intersegmentumsatz (1 462) (1 580) (1 474) (1 502) 1,9 % (4 516) (4 683) 3,6 % (6 480) Gemessen am Außenumsatz leistete unser operatives Segment USA mit einem Anteil von 34,8 % den größten Beitrag zum Konzernumsatz. Im Vergleich zur Vorjahresperiode erhöhte sich der Anteil am Konzernumsatz u. a. aufgrund des Einbezugs der MetroPCS sowie des weiterhin starken Anstiegs an Neukunden deutlich um 4,5 Prozentpunkte. Rückläufig zeigten sichhingegendieAnteileunsereroperativenSegmenteDeutschland,Europa und Systemgeschäft sowie des Segments Group Headquarters & Group Services. Der Anteil des Auslandsumsatzes nahm weiter zu. Im Vergleich zur Vorjahresberichtsperiode erhöhte sich die Auslandsquote des Konzerns am Konzernumsatz von 57,3 % auf 59,5 %. EBITDA, BEREINIGTES EBITDA. Gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum erhöhte sich unser EBITDA um 1,5 Mrd. € auf 14,1 Mrd. €. Im EBITDA der ersten neun Monate 2014 waren insgesamt positive Sondereinflüsse von 0,9 Mrd. € enthalten. Diese resultier- ten im Wesentlichen aus dem Ertrag aus der Entkonsolidierung der Scout24 Gruppe in Höhe von insgesamt 1,7 Mrd. €. Positiv wirkten sich auch Erträge aus einer im April 2014 zwischen T-Mobile US und Verizon Communications vollzogenen Transaktion über den Erwerb sowie den Tausch von Spektrum aus dem A-Band von rund 0,4 Mrd. € aus. Gegenläufig wirkten sich Aufwen- dungen aus der Abschaltung des CDMA-Netzes von MetroPCS von rund 0,1 Mrd. € in unserem operativen Segment USA sowie das im Verfahren der Europäischen Kommission gegen Slovak Telekom und Deutsche Telekom verhängte Bußgeld aus. Weitere Erläuterungen zu der ergangenen Buß­- geld­entscheidung finden sich im Kapitel „Risiko- und Chancensituation“, Seite 33 f. Aufwendungen im Zusammenhang mit Personalmaßnahmen sowie sachbezogene Restrukturierungsaufwendungen lagen mit 0,7 Mrd. € um 0,2 Mrd. € unter dem Niveau des Vorjahres. Ohne Berücksichtigung von Sondereinflüssen erwirtschafteten wir in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 ein gegenüber dem Vorjahresver- gleichszeitraum leicht vermindertes bereinigtes EBITDA von 13,1 Mrd. €. Dabei wirkten sich Wechselkurseffekte von 0,1 Mrd. €, v. a. aus der Umrech- nung von US-Dollar in Euro, negativ auf die Entwicklung unseres bereinigten EBITDA aus. Detailliertere Angaben zur Entwicklung von EBITDA/bereinigtem EBITDA unserer Segmente können dem Kapitel „Geschäftsentwicklung der operativen Segmente“ (Seite 17 ff.) entnommen werden. 23,1 Europa (ohne Deutschland) Regionale Umsatzverteilung. in % 1,1 Übrige Länder 40,5 Deutschland 35,3 Nordamerika 20,4 Europa Beitrag der Segmente zum Konzernumsatz.a 1,2 Group Headquarters & Group Services 9,6 Systemgeschäft 34,0 Deutschland 34,8 USA in % a Für nähere Informationen zum Außenumsatz verweisen wir auf die Angaben zur Segmentbericht- erstattung im Konzern-Zwischenabschluss (Seite 48).

Seitenübersicht