Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. September 2014

7An unsere Aktionäre Konzern-Zwischenbericht 9M 2014 Historische Performance der T-Aktie zum 30. September 2014. in % Seit Jahresbeginn 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre DT Aktienrendite (Dividende reinvestiert) 2,9 5,3 0,8 16,5 10,2 14,5 65,1 72,2 43,5 81,3 66,9 55,6 DAX 30 Dow Jones Europe STOXX 600 Telecommunications© Nach der starken Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte im ersten Halbjahr 2014 folgte eine drastische Korrektur derselben im Juli. Insbesondere die wachsenden geopolitischen Spannungen und die Androhung und Umset- zung verschärfter Sanktionen im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise belasteten die Kursentwicklung. Zwar erholten sich die Kurse im weiteren Quartalsverlauf wieder, dennoch blieb für den DAX 30 seit Jahresbeginn nur noch ein leichtes Plus von 0,8 %. Während der Dow Jones Euro STOXX 50© mit plus 7,9 % und der Nikkei in Japan mit plus 0,5 % ungefähr auf Halb­ jahresniveau verharrten, konnte lediglich der Dow Jones seine Gewinne aus dem ersten Halbjahr ausbauen und die ersten neun Monate mit einer Gesamt-Performance von plus 4,9 % beenden. Etwas freundlicher als der DAX 30 und der Dow Jones präsentierte sich der europäische Telekommunikationssektor. Zum 30. September 2014 notierte der Dow Jones Europe STOXX 600 Telecommunications© um rund 5,3 % höher als zu Jahresbeginn. Die Erwartung weiterer Konsolidierung auf dem europäischen Telekommunikationsmarkt blieb weiterhin Haupttreiber der positiven Kurs-Performance. In diesem Umfeld bewegte sich die T-Aktie etwas schwächer: Seit Jahres- anfang legte sie – auf Total-Return-Basis – um knapp 3 % zu. Während die Halbjahreszahlen, die am 8. August veröffentlicht wurden, sich im Rahmen der Markterwartungen bewegten, drückten die Medienberichte Anfang August,dassSprintseinePlänefüreinenZusammenschlussmitT-MobileUS aufgegeben habe, auf den Kurs der Aktie. WICHTIGE EREIGNISSE IM DRITTEN QUARTAL 2014. MITARBEITER. Magyar Telekom erzielte Einigung mit Gewerkschaften. Magyar Telekom einigte sich Ende Juli 2014 mit den Gewerkschaften auf einen Personalabbau sowie Tariferhöhungen für den Zeitraum 2015 bis 2016. Gemäß der Einigung werden in unserem Tochterunternehmen bis zu 1 700 Stellen gestrichen. 40 % der betroffenen Mitarbeiter sollen zwischen dem 1. Oktober 2014 und dem 1. März 2015 die Gesellschaft verlassen, während die restlichen 60 % voraussichtlich zum 1. Januar 2016 ausscheiden werden. Die Summe der AbfindungszahlungenfürdaszweijährigePersonalabbauprogrammwirdsich auf rund 39 Mio. € belaufen. ÜBERNAHMEANGEBOT T-MOBILE US. Der französische Mobilfunk-Anbieter Iliad veröffentlichte am 31. Juli 2014 in einer Pressemitteilung, dass man dem Board of Directors der T-Mobile US ein vorläufiges Angebot für die Übernahme von 56,6 % an dem Unternehmen gemacht habe. Am 13. Oktober 2014 veröffentlichte Iliad eine weitere Presse- mitteilung, laut der die Übernahmepläne nicht weiter verfolgt würden. ERWEITERUNG MARKENPRÄSENZ. BeteiligungeninRumänienwerdenTeilderMarke„Telekom“.SeitSeptember 2014 agieren unsere rumänischen Beteiligungen Romtelecom und Cosmote Romania unter der Marke „Telekom“ und wurden in diesem Zusammenhang in Telekom Romania bzw. Telekom Romania Mobile umfirmiert. Ihr offizielles Markenzeichen ist das bekannte T-Logo mit dem dazugehörigen Markenver- sprechen „Erleben, was verbindet“. Dies ist ein weiterer Schritt zum Ausbau unsererMarktpräsenzinEuropaundimSinneunsererStrategie,durchTechno- ­­logieführerschaft das beste Kundenerlebnis zu bieten. KOOPERATIONEN. AnfangJuli2014vereinbartenwirmitsalesforce.comeineumfassendePartner­ schaft. Zum einen wird der US-amerikanische Marktführer für geschäftliche Cloud-Lösungen künftig Rechenzentrumsleistungen von T-Systems in Deutschland nutzen. Zum anderen wird ein gemeinsamer Vertrieb der Cloud- Lösung „Salesforce1“ in 2015 gestartet. Die Software für Kundenbeziehungs- Management hilft Mittelständlern, das Verhalten ihrer Kunden in der digitalen Welt besser zu analysieren und Produkte sowie Dienstleistungen auf die Anforderungen des Markts zuzuschneiden. T-Systems und der IT-Konzern Cisco haben eine strategische Partnerschaft fürdenAufbaueinersicherenCloudinEuropaangekündigt.Nachdengemein­ samen Planungen wird T-Systems Mitbegründer des weltgrößten Cloud-Netz- werks „Intercloud“. Die europäische Plattform wird von T-Systems betrieben und vermarktet. Mit der Intercloud-Technologie können wir zukünftig Cloud Services für alle Bedarfe, für Mittelständler wie Großkunden, aus einer Hand und auf Basis deutscher Sicherheitsanforderungen anbieten. Der eReader tolino ist seit Mitte Juli 2014 auch in Belgien verfügbar. Als internationaler Partner bietet Standaard Boekhandel tolino in seinen Filialen und über seine Webshops an. Mit der Einführung des tolino will Standaard Boekhandel eReading-Angebote im belgischen Markt etablieren. Die in Deutschland erfolgreiche tolino Kooperation eröffnet damit nun auch inter- nationalen Partnern die Möglichkeit, das Erfolgsmodell tolino in ihre Märkte auszurollen. INVESTITIONEN IN NETZE UND SPEKTREN. In unserem operativen Segment Deutschland kommen wir mit der Umsetzung unserer integrierten Netzstrategie gut voran. Unser LTE-Netz hatte zum Ende des dritten Quartals eine Bevölkerungsabdeckung von 79 %. Das sind rund 64,5 Millionen Einwohner und damit fast 9,8 Millionen mehr als Ende 2013. Darüber hinaus haben wir bis zum 30. September 2014 bereits mehr als 3,7 Millionen Festnetz-Anschlüsse auf die IP-Technologie umgestellt. Im Rah- men unseres Glasfaser-Ausbaus konnten wir zum Ende des dritten Quartals eine Abdeckung von 40,2 % erreichen; dies entspricht etwa 16,5 Millionen Haushalten.

Seitenübersicht