Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. Juni 2015

11Konzern-Zwischenlagebericht Deutsche Telekom. Konzern-Zwischenbericht H1 2015. Beitrag der Segmente zum Konzernumsatz in Mio. € Q1 2015 Q2 2015 Q2 2014 Veränderung in % H1 2015 H1 2014 Veränderung in % Gesamtjahr 2014 KONZERNUMSATZ 16 842 17 428 15 114 15,3 % 34 270 30 008 14,2 % 62 658 Deutschland 5 589 5 580 5 464 2,1 % 11 169 10 947 2,0 % 22 257 USA 6 905 7 443 5 270 41,2 % 14 348 10 344 38,7 % 22 408 Europa 3 106 3 136 3 163 (0,9) % 6 242 6 288 (0,7) % 12 972 Systemgeschäft 2 001 2 166 2 187 (1,0) % 4 167 4 239 (1,7) % 8 601 Group Headquarters & Group Services 565 584 610 (4,3) % 1 149 1 232 (6,7) % 2 516 Intersegmentumsatz (1 324) (1 481) (1 580) 6,3 % (2 805) (3 042) 7,8 % (6 096) Gemessen am Außenumsatz leistete unser operatives Segment USA mit einem Anteil von 41,9 % den größten Beitrag zum Konzernumsatz. Im Ver- gleich zur Vorjahresperiode erhöhte sich der Anteil am Konzernumsatz v. a. aufgrund des weiterhin starken Anstiegs an Neukunden deutlich um 7,4 Prozentpunkte. Rückläufig zeigten sich hingegen die Anteile unserer operativen Segmente Deutschland, Europa und Systemgeschäft sowie des Segments Group Headquarters & Group Services. Der Anteil des Aus- landsumsatzes nahm weiter zu. Im Vergleich zur Vorjahresberichtsperiode erhöhtesichdieAuslandsquotedesKonzernsamKonzernumsatzvon59,1 % auf 63,6 %. EBITDA, BEREINIGTES EBITDA Gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum verringerte sich unser EBITDA um 1,4 Mrd. € auf 8,7 Mrd. €. Dies resultierte im Wesentlichen aus den im Vorjahr als Sondereinflüsse erfassten Erträgen aus den Entkonsolidierungen der Scout24 Gruppe von insgesamt 1,7 Mrd. € sowie aus einer zwischen T-Mobile US und Verizon Communications vollzogenen Spektrumtransaktion von 0,4 Mrd. €. Im EBITDA des ersten Halbjahres 2015 waren insgesamt negative Sondereinflüsse von 0,9 Mrd. € enthalten. In erster Linie waren dies Aufwendungen im Zusammenhang mit Personalmaßnahmen sowie sach­bezogenen Restrukturierungsaufwendungen von 0,7 Mrd. €, welche im Saldo um 0,3 Mrd. € höher als in der Vergleichsperiode waren. Darüber hin- aus wirkten sich im ersten Halbjahr 2015 Aufwendungen aus der Abschaltung des CDMA-Netzes von MetroPCS von rund 0,1 Mrd. € negativ aus. Ohne Berücksichtigung von Sondereinflüssen erwirtschafteten wir im ersten Halbjahr 2015 ein gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 1,1 Mrd. € gestiegenes bereinigtes EBITDA von 9,6 Mrd. €. Insbe­- sondere unser operatives Segment USA trug mit einer Steigerung des bereinigten EBITDA-Beitrags von 1,0 Mrd. € zu dieser Entwicklung bei. Dabei wirkten sich Wechselkurs­effekte in Höhe von 0,5 Mrd. € positiv auf die Entwicklung unseres bereinigten EBITDA aus. Aus einer Vergleichs­ vereinbarung zur Beilegung eines laufenden kartellrechtlichen Beschwerde­ verfahrens resultierte im Segment Group Headquarters & Group Services ein Ertrag in Höhe von 175 Mio. €. Detailliertere Angaben zur Entwicklung von EBITDA/bereinigtem EBITDA unserer Segmente können dem Kapitel „Geschäftsentwicklung der operativen Segmente“ (Seite 16 ff.) entnommen werden. 20,5 Europa (ohne Deutschland) Regionale Umsatzverteilung in % 0,7 Übrige Länder 36,4 Deutschland 42,4 Nordamerika 17,8 Europa Beitrag der Segmente zum Konzernumsatza 0,9 Group Headquarters & Group Services 8,8 Systemgeschäft 30,6 Deutschland 41,9 USA in % a Für nähere Informationen zum Außenumsatz verweisen wir auf die Angaben zur Segmentbericht- erstattung im Konzern-Zwischenabschluss (Seite 45). KONZERNUMSATZ 16842174281511415,3 % 342703000814,2 % 62658 Deutschland 5589558054642,1 % 11169109472,0 % 22257 USA 69057443527041,2 % 143481034438,7 % 22408 Europa 310631363163 (0,9) % 62426288 (0,7) % 12972 Systemgeschäft 200121662187 (1,0) % 41674239 (1,7) % 8601 Group Headquarters & Group Services 565584610 (4,3) % 11491232 (6,7) % 2516 Intersegmentumsatz (1324) (1481) (1580) 6,3 % (2805) (3042) 7,8 % (6096)

Seitenübersicht