Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. Juni 2015

42 Konzern-Zwischenabschluss Deutsche Telekom. Konzern-Zwischenbericht H1 2015. in Mio. € Gesamt H1 2015 H1 2014 Organische Veränderung H1 2015 Gesamt Deutschland USA Europa System­ geschäft Group Headquarters & Group Services Überleitung Pro-forma a Umsatzerlöse 34 270 30 008 127 (27) 30 108 4 162 Umsatzkosten (21 090) (18 139) (63) 4 (18 198) (2 892) BRUTTOERGEBNIS VOM UMSATZ 13 180 11 869 0 0 64 0 (23) 0 11 910 1 270 Vertriebskosten (7 692) (6 618) (2) 12 (6 608) (1 084) Allgemeine Verwaltungskosten (2 539) (2 294) (23) 3 (2 314) (225) Sonstige betriebliche Erträge 734 2 610 1 (1 709) 902 (168) Sonstige betriebliche Aufwendungen (411) (649) (40) (1) (690) 279 BETRIEBSERGEBNIS 3 272 4 918 0 0 0 0 (1 718) 0 3 200 72 Zinsergebnis (1 177) (1 174) (9) (1) (1 184) 7 Ergebnis aus at equity bilanzierten Unternehmen 11 (21) 0 0 (21) 32 Sonstiges Finanzergebnis (41) (168) 0 0 (168) 127 FINANZERGEBNIS (1 207) (1 363) 0 0 (9) 0 (1) 0 (1 373) 166 ERGEBNIS VOR ERTRAGSTEUERN 2 065 3 555 0 0 (9) 0 (1 719) 0 1 827 238 Ertragsteuern (517) (811) (1) (40) (852) 335 ÜBERSCHUSS/(FEHLBETRAG) 1 548 2 744 0 0 (10) 0 (1 759) 0 975 573 a Auf Basis des Konsolidierungskreises der aktuellen Berichtsperiode. ERWERB DER RESTLICHEN ANTEILE AN SLOVAK TELEKOM Die Deutsche Telekom hat am 18. Juni 2015 die ihr bisher nicht zuzurech- nenden Anteile an der Slovak Telekom in Höhe von 49 % für einen Kaufpreis von 0,9 Mrd. € erworben. Der Erwerb der restlichen Anteile ermöglicht eine Vereinfachung der Kapital- und Governance-Struktur bei Slovak Telekom. Zudem bringt die Transaktion Einsparungen bei Dividendenzahlungen an Minderheitsgesellschafter. Die Auswirkungen auf das Eigenkapital sind dem Abschnitt „Eigenkapital“ auf Seite 43 zu entnehmen. AUSGEWÄHLTE ERLÄUTERUNGEN ZUR KONZERN-BILANZ ZUR VERÄUSSERUNG GEHALTENE LANGFRISTIGE VERMÖGENSWERTE UND VERÄUSSERUNGSGRUPPEN Der Anstieg bei den Buchwerten der zur Veräußerung gehaltenen lang- fristigen Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen um 0,6 Mrd. € auf 6,5 Mrd. € resultierte v. a. aus Währungskurseffekten aus der Umrechnung von Britischem Pfund in Euro. Im Dezember 2014 wurden die Anteile am JointVentureEEreklassifiziert.ZudemerfolgteimRahmenderbeabsichtigten Veräußerung des verbliebenen Portfolios von Funktürmen der T-Mobile US die Reklassifizierung der Vermögenswerte aus den Sachanlagen in die zur Veräußerung gehaltenen langfristigen Vermögenswerte und Veräußerungs- gruppen in Höhe von 0,1 Mrd. € zum 30. Juni 2015. IMMATERIELLE VERMÖGENSWERTE UND SACHANLAGEN Die immateriellen Vermögenswerte stiegen um 5,6 Mrd. € auf 57,2 Mrd. € im Wesentlichen aufgrund von Investitionen in Höhe von insgesamt 5,4 Mrd. €. Hierin sind 2,2 Mrd. € für den Erwerb von Mobilfunk-Lizenzen durch T-Mobile US enthalten, die überwiegend aus der im Januar 2015 beendeten Auktion der US-Telekommunikations-Aufsichtsbehörde FCC stammen. Ebenfalls trugen die im Rahmen der im Juni 2015 beendeten Frequenzver- steigerung in Deutschland erworbenen 100 MHz-Frequenzen in Höhe von 1,8 Mrd. € zu dem Anstieg bei. Währungskurseffekte in Höhe von 2,2 Mrd. €, v. a. aus der Umrechnung von US-Dollar in Euro, wirkten ebenfalls buchwert­ erhöhend. Einen gegenläufigen Effekt hatten planmäßige Abschreibungen in Höhe von 2,0 Mrd. €. Die Sachanlagen erhöhten sich im Vergleich zum 31. Dezember 2014 um 1,4 Mrd. € auf 41,0 Mrd. €. Investitionen in Höhe von 4,3 Mrd. € und Wechsel- kurseffekte in Höhe von 0,9 Mrd. €, v. a. aus der Umrechnung von US-Dollar in Euro, erhöhten den Buchwert. Abschreibungen standen dem in Höhe von 3,4 Mrd. € entgegen. Ebenfalls vermindernd wirkten Abgänge in Höhe von 0,2 Mrd. € sowie die vorgenommene Reklassifizierung von Vermögenswerten in die zur Veräußerung gehaltenen langfristigen Vermögenswerte und Ver­ äußerungsgruppen in Höhe von 0,1 Mrd. €. FINANZIELLE VERBINDLICHKEITEN Die finanziellen Verbindlichkeiten erhöhten sich im Vergleich zum Jahresende 2014 um 3,0 Mrd. € auf insgesamt 58,2 Mrd. €. In der nachfolgenden Tabelle sind die Zusammensetzung und die Fälligkeits- struktur der finanziellen Verbindlichkeiten zum 30. Juni 2015 dargestellt: Umsatzerlöse 3427030008127 (27) 301084162 Umsatzkosten (21090) (18139) (63) 4 (18198) (2892) BRUTTOERGEBNIS VOM UMSATZ 131801186900640 (23) 0119101270 Vertriebskosten (7692) (6618) (2) 12 (6608) (1084) Allgemeine Verwaltungskosten (2539) (2294) (23) 3 (2314) (225) Sonstige betriebliche Erträge 73426101 (1709) 902 (168) BETRIEBSERGEBNIS 327249180000 (1718) 0320072 Zinsergebnis (1177) (1174) (9) (1) (1184) 7 Unternehmen 11 (21) 00 (21) 32 Sonstiges Finanzergebnis (41) (168) 00 (168) 127 FINANZERGEBNIS (1207) (1363) 00 (9) 0 (1) 0 (1373) 166 ERGEBNIS VOR ERTRAGSTEUERN 2065355500 (9) 0 (1719) 01827238 ÜBERSCHUSS/(FEHLBETRAG) 1548274400 (10) 0 (1759) 0975573

Seitenübersicht