Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. September 2015

46 Konzern-Zwischenabschluss Deutsche Telekom. Konzern-Zwischenbericht 9M 2015. Zahlungsunwirksame Transaktionen in der Konzern-Kapitalflussrechnung Im Juni 2015 wurden Dividendenansprüche der Aktionäre der Deutschen Telekom AG in Höhe von 1,1 Mrd. € im Cashflow aus Finanzierungstätigkeit nicht zahlungswirksam bedient, sondern durch die Ausgabe von Aktien aus genehmigtem Kapital substituiert (siehe Angabe zum „Eigenkapital“, Seite 44). Die restlichen Dividendenansprüche der Aktionäre der Deutschen Telekom AG wurden zahlungswirksam in Höhe von 1,2 Mrd. € erfüllt. Im Vorjahr wurden Dividendenansprüche der Aktionäre der Deutschen Telekom AG in Höhe von 1,0 Mrd. € nicht zahlungswirksam und in Höhe von 1,2 Mrd. € zahlungswirk- sam erfüllt. Die Deutsche Telekom hat für die ersten drei Quartale 2015 in Höhe von insgesamt 0,7 Mrd. € Finanzierungsformen gewählt, durch welche die Aus- zahlungen für Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen aus dem operativen und investivenBereich im Wesentlichen durch Zwischenschaltung von Bankgeschäften später fällig werden (in den ersten drei Quartalen 2014: 0,5 Mrd. €). In der Bilanz werden diese in der Folge unter den finanziellen Verbindlichkeiten ausgewiesen. Bei Zahlung wird ein Ausweis im Cashflow aus Finanzierungstätigkeit vorgenommen. Die Deutsche Telekom hat in den ersten drei Quartalen 2015 in Höhe von insgesamt 0,4 Mrd. € Netzwerkausstattung angemietet, die als Finanzie- rungs-Leasing-Verhältnis abgebildet wird. In der Bilanz wird dies in der Folge ebenfalls unter den finanziellen Verbindlichkeiten ausgewiesen. Die künftigen Tilgungen der Verbindlichkeiten werden im Cashflow aus Finanzierungstätig- keit ausgewiesen. Die Gegenleistung für den Erwerb von Medienübertragungsrechten wird von der Deutschen Telekom entsprechend der Vertragsgestaltung bei Vertrags­ abschlussoderverteiltüberdieVertragslaufzeitgezahlt.FürerworbeneMedien- übertragungsrechte wurden in den ersten drei Quartalen 2015 finanzielle Verbindlichkeiten für zukünftige Gegenleistungen in Höhe von 0,1 Mrd. € passiviert (in den ersten drei Quartalen 2014: 0,2 Mrd. €). Bei Zahlung erfolgt der Ausweis im Cashflow aus Finanzierungstätigkeit. SEGMENTBERICHTERSTATTUNG Die folgende Tabelle gibt einen Gesamtüberblick über die operativen Segmente und das Segment Group Headquarters & Group Services der Deutschen Telekom für die ersten drei Quartale 2015 und 2014. Ausführliche Erläuterungen zur Geschäftsentwicklung der operativen Segmente und des Segments Group Headquarters & Group Services sind dem Kapitel „Geschäftsentwicklung der operativen Segmente“ im Konzern-Zwischenlagebericht auf Seite 16 ff. zu entnehmen. Segmentinformationen in den ersten drei Quartalen in Mio. € Außen- umsatz Intersegment- umsatz Gesamt- umsatz Betriebs- ergebnis (EBIT) Planmäßige Abschrei­ bungen Wertmin- derungen Segment- vermögen a, b Segment- schulden a, b Beteiligungen an at equity bilanzierten Unternehmen a Deutschland Q1–Q3 2015 15 748 1 014 16 762 3 573 (2 793) (7) 31 990 25 052 19 Q1–Q3 2014 15 529 1 005 16 534 3 767 (2 888) (3) 29 980 23 148 19 USA Q1–Q3 2015 21 406 1 21 407 1 538 (2 623) 1 55 349 39 785 211 Q1–Q3 2014 15 896 2 15 898 984 (2 081) (10) 49 784 35 724 197 Europa Q1–Q3 2015 9 213 227 9 440 1 164 (1 891) (2) 30 102 12 539 59 Q1–Q3 2014 9 314 291 9 605 1 314 (1 913) (1) 31 215 13 520 52 Systemgeschäft Q1–Q3 2015 4 542 1 740 6 282 (387) (479) (26) 8 930 6 065 17 Q1–Q3 2014 4 390 1 917 6 307 (287) (564) (3) 8 788 5 962 14 Group Headquarters & Group Services Q1–Q3 2015 460 1 244 1 704 (824) (390) (66) 43 889 50 387 119 Q1–Q3 2014 527 1 301 1 828 492 (434) (30) 41 358 48 702 335 SUMME Q1–Q3 2015 51 369 4 226 55 595 5 064 (8 176) (100) 170 260 133 828 425 Q1–Q3 2014 45 656 4 516 50 172 6 270 (7 880) (47) 161 125 127 056 617 Überleitung Q1–Q3 2015 – (4 226) (4 226) (7) 58 – (35 031) (35 107) (1) Q1–Q3 2014 – (4 516) (4 516) 6 141 – (31 765) (31 762) – KONZERN Q1–Q3 2015 51 369 – 51 369 5 057 (8 118) (100) 135 229 98 721 424 Q1–Q3 2014 45 656 – 45 656 6 276 (7 739) (47) 129 360 95 294 617 a Werte sind stichtagsbezogen auf den 30. September 2015 und den 31. Dezember 2014. b Der internen Berichterstattung folgend, werden seit dem 1. Januar 2015 keine Beteiligungsbuchwerte mehr in der Segmentberichterstattung auf Segmentebene ausgewiesen. Im Zusammenhang mit dem Ausbau des paneuropäischen All-IP-Netzes wurden zum 1. Juli 2015 drei Holding-Gesellschaften aus dem Segment Group Headquarters & Group Services in das operative Segment Europa reallokiert. Die Vergleichszahlen wurden zum 31. Dezember 2014 rückwirkend angepasst. Deutschland Q1–Q3 2015157481014167623573 (2793) (7) 319902505219 Q1–Q3 2014155291005165343767 (2888) (3) 299802314819 USA Q1–Q3 2015214061214071538 (2623) 15534939785211 Q1–Q3 201415896215898984 (2081) (10) 4978435724197 Europa Q1–Q3 2015921322794401164 (1891) (2) 301021253959 Q1–Q3 2014931429196051314 (1913) (1) 312151352052 Systemgeschäft Q1–Q3 2015454217406282 (387) (479) (26) 8930606517 Q1–Q3 2014439019176307 (287) (564) (3) 8788596214 Group Headquarters & Group Services Q1–Q3 201546012441704 (824) (390) (66) 4388950387119 Q1–Q3 201452713011828492 (434) (30) 4135848702335 SUMME Q1–Q3 2015513694226555955064 (8176) (100) 170260133828425 Q1–Q3 2014456564516501726270 (7880) (47) 161125127056617 Überleitung Q1–Q3 2015 – (4226) (4226) (7) 58 – (35031) (35107) (1) Q1–Q3 2014 – (4516) (4516) 6141 – (31765) (31762) – KONZERN Q1–Q3 201551369 – 513695057 (8118) (100) 13522998721424 Q1–Q3 201445656 – 456566276 (7739) (47) 12936095294617

Seitenübersicht