Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Eignung_Lehrerberuf_neu

18 Deutsche Telekom Stiftung  Für den Lehrerberuf geeignet? Die Selbsterkundung. Die gängigsten Methoden. der Werbung für ein bestimmtes Studium oder Berufsfeld und der (Selbst-)Selektion: Geeignete Interessenten sollen zu einer Bewerbung ermu- tigt werden; weniger gut geeignete sollen dies möglichst früh erkennen können, um von einer Bewerbung oder einer Aufnahme des Studiums abzusehen. Außerdem sollen die Studieninteressierten da- bei unterstützt werden, durch Informationen und kritische Fragen realistische Erwartungen von einem bestimmten Studiengang bzw. Berufsfeld zu entwickeln (Beratungs- und Orientierungs- funktion). Selbsterkundungsverfahren stärken die Reflexion und Entscheidungsfähigkeit der Nutzer, da diese selbst Schlüsse aus den Rück- meldungen ziehen. Wenn Self-Assessments verpflichtend eingeführt sind, erfolgt die Durchführung anonym. Die Hochschule erhält lediglich eine Bestätigung, dass das Verfahren durchlaufen wurde. Eine Nutzung der Daten zu Forschungszwecken oder als Gruppendaten für die Weiterentwicklung des Studienangebots – zum Beispiel für die Etablie- rung bedarfsgerechter Lehrveranstaltungen – ist jedoch möglich. Selbsterkundung im Internet Als häufigste Form der Eignungsabklärung wer- den an deutschen Hochschulen Selbsterkun- dungsverfahren, sogenannte Self-Assessments, genutzt. Diese werden im Folgenden genauer vorgestellt und unterschieden. Als studienbezogene Self-Assessments werden Verfahren mit psychodiagnostischen Kompo- nenten (z. B. Fragebögen) bezeichnet, die den Teilnehmern eine Rückmeldung zum Grad der Übereinstimmung ihrer persönlichen Merkmale mit den Anforderungen einzelner Studiengänge bzw. Berufe – im vorliegenden Fall also des Lehrerberufs – geben. Self-Assessments können auch simulative Komponenten und Arbeitspro- ben enthalten, aus deren Ergebnissen eine mög- lichst realistische Vorschau auf Anforderungen im Studium bzw. im Beruf möglich ist. Die Entwicklung der Self-Assessment-Verfahren bezieht zunehmend internetbasierte Angebots- formen mit ein. Der Vorteil: Die Durchführung ist interaktiv, zeitlich flexibel und kostengünstig. Diese Online-Self-Assessments (OSA) stehen oftmals in ­einem Spannungsfeld zwischen Immer häufiger bieten Universitäten den Studieninteressenten Self-Assessment-Verfahren im Internet an. Selbsterkundungsverfahren oder Self-Assessment. Selbsterkundungsverfahren oder Selbstein- schätzungsverfahren („Selbsttest“) kann als Übersetzung für Self-Assessment verstanden werden. In der Diskussion um den Lehrerberuf ist der Begriff Selbsterkundungsverfahren der gebräuchlichere, für die übrigen Studienfächer und in der Wirtschaft verwendet man eher den Begriff Self-Assessment.

Pages