Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Eignung_Lehrerberuf_neu

26 Deutsche Telekom Stiftung  Für den Lehrerberuf geeignet? Phoniatrische Gutachten: Stimmtauglichkeit als Voraussetzung für das Lehramtsstudium Eine besondere Art und Weise der Eignungsfest- stellung sind phoniatrische Gutachten bezüglich Stimmlage und Belastbarkeit der Stimme. Die Stimme ist eines der wichtigsten Werkzeuge im Lehrerberuf, an einigen Hochschulen spielt die Stimmtauglichkeit daher bereits zu Beginn des Studiums eine große Rolle. So empfiehlt die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehr- amtsinteressierten bereits vor der Immatrikula- tion, ein phoniatrisches Gutachten einzuholen. Dieses muss spätestens für das Referendariat verpflichtend vorgewiesen werden. Die Univer- sität Leipzig verlangt dieses Gutachten bereits vor der Zulassung zum Studium. Die Technische Universität Dresden empfiehlt Studienanfängern eine ärztliche Abklärung der Stimmtauglichkeit, die Universität Würzburg bietet im Verlauf des Studiums Angebote zur Stimmdiagnostik. An der Universität Potsdam muss im Bachelorstu- dium verpflichtend eine Sprecherziehung zur stimmlichen und sprachlichen Schulung absol- viert werden, an anderen Hochschulen, wie zum Beispiel an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, ist dieses Angebot freiwillig. Eintägiges Assessment: Passau Die Universität Passau empfiehlt Lehramtsstu- dierenden zwischen Immatrikulation und Vor­ lesungsbeginn, den sogenannten PArcours zu durchlaufen. (www.uni-passau.de/parcours. html). Der PArcours ist ein eintägiges Assess- ment-Center mit vier praktischen Übungen (Selbstpräsentation, Gruppendiskussion, Übernahme von Perspektiven, Rollenspiel) zu fünf Kompetenzbereichen (Selbst-, Sozial-, Methoden-, Sprach- und Fachkompetenz). Im Mittelpunkt steht die Verhaltensbeobachtung durch vorab geschulte Beobachter – Vertreter der Universität und der Schulpraxis. Die Übun- gen sind standardisiert und werden von Mode- ratoren begleitet. Zusätzlich werden Tests (z. B. Intelligenztests) und verschiedene Fragebögen zu Forschungszwecken und für eine weitere Beratungsgrundlage (z. B. um Alternativen zum Lehramtsstudium zu finden) angewendet. Alle Studierenden erhalten ein ausführliches, persön- liches Feedback zu Stärken und Entwicklungs- möglichkeiten mit Handlungsempfehlungen. Seit 2009 in der Erprobung, soll das Verfahren einmal dazu dienen, alternative Selektionskrite­ rien zur Abiturnote zu gewinnen. Die Stimme ist eines der wichtigsten Werkzeuge im Lehrerberuf. An einigen Hochschulen spielt die Stimmtauglichkeit daher schon zu Beginn des Studiums eine große Rolle. Monitor Lehrerbildung. Der im November 2012 veröffentlichte „Monitor Lehrerbildung“ bietet eine laufend aktualisier- te Übersicht über die deutsche Lehrerausbil- dung und die in den Bundesländern und an den Hochschulen verwendeten Verfahren zur ­Eignungsabklärung. www.monitor-lehrerbildung.de

Pages